From Business Process Investigation up to Business Movement Observing

0
0
1568 days ago, 586 views
PowerPoint PPT Presentation
1. College Projects/PhD

Presentation Transcript

Slide 1

From Business Process Analysis up to Business Activity Monitoring Rainer von Ammon rainer.ammon@citt-online.com www.citt-online.com

Slide 2

University Projects/PhD's and Teaching Germany University Regensburg

Slide 3

… around 50 Students for the Course „Distributed Systems"

Slide 4

… around 80 Diploma Students Austria Software Park Hagenberg/Linz

Slide 5

Idea of the C-I-T-T Oberösterreich Teachings in Computer Science Applied Research Subjects Attractive Jobs with the Chance of a Career Center-of-Information-Technology-Transfer Know How Transfer Professional Consulting Cooperating in Applied Teachings Banks/Insurances Industries … Telco's

Slide 6

Institutes Teachings: 7. Semester: BPM/BAM/CEP/SOA/EDA together with norisbank 8. Semester: Wiss. und populärwiss. Publizieren Teachings: 8. Semester: BPM/BAM/CEP/SOA/EDA together with Deut. Post 5. Semester: EAI/SOA/BPM/MDA IMIK Business Information Systems Jobst Klarl (Brandl) PhD's Oberösterreich (Tampere University of Technology) International Research & Teaching & Recruiting Under development The day following 1 year (Sept. 2006) a considerable measure happend meanwhile… Industrial Partnership Stanford Uni Caltech Uni Schweden M.I.T. Cambridge… Business Development Marketing Presales Recruiting … Haifa - IBM investigate labs & - Technion Uni Finnland Current fundamental subjects: 1. BPM/BAM/CEP/SOA 2. SOA, SIP, Security, ESB IBM New York Watson Research Centers - Internships - perpetual workers - Visiting teacher - Residencies - Lab Böblingen - … Projects 1 FMSB (since Oct 05 resp. Dec. 04) 2 Deutsche Post (15.2./9.3… .) 3 norisbank (17.2./8.3./7.4… .) 4 IDS/IBM (1.2. /20.2./22.3., Juli07) 5 BMW + Bank (23.3., Workshop) 6 HVB (April 06, WF-Modellierung, Sofortkredit… ) 7 DreBa (Neukundengewinnung… ) 8 ComBa (ETEC… ) 9 Sparda (workshop welcome, Q3) 10 DZ-Bank (together with Post) 11 FinanzIT (May) 12 Audi… DC-Bank (30.5.)… Mind Makers/Lead Gen's Events Journals Technology Partnerships 1 Bank Magazin 2 JavaSpektrum 3 JavaMagazin 4 ObjektSpektrum 5 dev2dev 6 … 1 ICWS06, PPPJ06, CEP-Symp. 2 JAX, W-JAX 3 Business Integr. Discussion 4 EAI-Zurich 5 OOP 6 IDS-Events 7 Yorktown Heights 8 Dagstuhl workshop 9 Hotel-Events 1 BEA (specialized executive) 2 IDS 3 IBM 4 Microsoft 5 ILOG 6 (SAP), (Oracle) 7 Coral8 … 8 (Apama/StreamBase)

Slide 7

Agenda Was cap Business Process Management (BPM) und Business Activity Monitoring (BAM) mit BPA und SOA zu tun? Warum startet man SOA-Projekte am besten mit BAM? Konzepte serviceorientierter Architekturen – Wo und wie beginnt man mit dem Schneiden von Services? Oder schneidet man besser gar nicht in monolithischen Code? Was pass on Fachabteilungen in sanctum nächsten Jahren beschäftigen wird: SOA-gerechte Remodellierung von Geschäftsprozessen und Definieren von Event Patterns Die derzeitige „standardisierte Verwirrung": Standards, Fast-Standards, keine Standards – bite the dust Kette der Standards von SOA, BPM bis BAM am Beispiel von eEPK oder UML, BPEL, BPEL-J, CEI und CBE usw. Das zukünftige Referenz-Modell für BPM/BAM/CEP-Anwendungen Warum brauchen wir ein durchgängiges BAM/SAM?

Slide 8

„... Andere steuern ihre Prozesse bereits, wir denken darüber nach ...." Für bite the dust Steuerung der Stromversorgung existieren Frühwarnsysteme, bite the dust Überbelastungen anzeigen und bei Ausfällen Notfallsysteme zeitnah in bite the dust Versorgungsprozesse einbeziehen. Ein Auto cap bereits viele tausend Kilometer hinter sich bevor es gebaut ist. Bite the dust Zulieferung der einzelnen Komponenten erfolgt „just in time". Engpasssituationen werden zeitnah ausgesteuert. ... und Bankabwicklungsprozesse ?

Slide 9

Darstellung der Aus-wirkungen von System-verfügbarkeiten und - störungen Monitoring zeitkritischer Enpassfaktoren und Transaktionsverfolgung Geschäfts-prozess-checking Workflow-steuerung Prozess-und framework verknüpftes Notfall-und Störungsmanagement Transparenz über durchgängig dargestellte Prozesse Überwachung der SLA-Einhaltung Steuerung und Überwachung von Prozessen ist ...

Slide 10

Das Problem fängt schon bei der Prozess-darstellung a ! Abwicklungsprozesse bestehen aus manuellen und automatisierten (digitalisierten) bankfachlichen Prozessschritten Automatische Abrechnung Automatische Lieferung Zur Abrechnung freigeben Bestätigung vornehmen Lieferung ausführen Output-administration Meldewesen Abstimmung Prinzipiell sind manuelle Prozesse dokumentiert. Automatisierte (digitale) Fachprozesse sind nur technisch dokumentiert.

Slide 11

+ Integration von manuellen Prozessen mit IT-Systemen, z.B. über das PASS-Portal* der HVB AG ARIS-Prozessmodell Darstellung der digitalen Prozessschritte PASS: P rozess, A rchitektur, S trukturen und S tandards Bestätigung vornehmen Abrechnung durchführen Technische Abrechnung Systemabhängigkeiten und digitaler Ablauf der Abrechnung zu einzelnen manuellen Prozessen

Slide 12

Für Zusammenführung von Informationen sind Abgriffstellen in techn. Prozessen zu definieren Ganzheitlicher Abwicklungsprozess (manuelle und digitale Prozessschritte) Geschäftsprozessmonitoring (Analyze der Prozess-und Systemperformance) Frühwarnindikatoren überwachen Sensor 1 Trend-/Schwankungsanalyse Sensor 2 Ursachenanalyse SLA – Einhaltung nachweisen Durchgängige Prozesskennzahlen für Effizienz und Qualität (SLA)

Slide 13

Bedenken von potentiellen Anwendern aus ersten Projekten 2005 Entscheidung: Suche nach erprobten und einfachen Lösungen verstärken und Erfahrungen im Zuge von Pilotprojekten sammeln Vorgehen Step by Step Proof of Concept am Beispiel „Workflow Optionsscheinabwicklung" ...kein Standard-Tool auf dem Markt verfügbar ...hoher monetärer Aufwand erforderlich ...kurzfristig nicht realisierbar ...hoher Programmieraufwand ...unkalkulierbare Nachfolgeaufwände ...Nutzen im frühen Stadium der Entwicklung schwer quantifizierbar

Slide 14

Beispiel: „EAI" Referenzmodell eines Anwenders Zwischen EAI und SOA wurde bisher nicht getrennt Prototypischer Workflow fokussiert Stufe 3

Slide 15

Bearbeitungs-volumen der FMSB Vielzahl von Systemkomponenten Hohe Anzahl von Einzelprozessen (eEPKs) 15 Mio Handels-Transaktionen p.a. 320.000 Geld-und Devisen-Transaktionen p.a. 820.000 Kunden-warehouses HVB AG: ca. 1.000 FMSB: ca. 80 HVB AG: ca. 2.500 FMSB: ca. 700 Schnittstellen zwischen manuellen und technischen Prozessen und Organizations-einheiten Primäre Eigenent-wicklungen von Systemen und Systemkomponenten (HOST/COBOL) Komplexe Prozess-und Systemwelt

Slide 17

In mittelständischen Unternehmen müssen bereits ca. 60 Applikationen integriert werden: Traditionell Point-to-Point-und MOM-basierte Hub&Spoke-Verfahren – bei HVB ca. 1.100 App's! Screen Scrape Download Message File Screen Queue Scrape Sockets Transaction Screen Transaction File Scrape File Sockets CICS Gateway Download RPC ORB File APPC Message ORB Message Transaction Queue File Message Queue CICS Gateway Screen Transaction Scrape File Download APPC File Message RPC

Slide 18

Das Ziel: Service Integration mit einem Enterprise Service Bus Customer Portal Service Consumption Service Bus Service Integration and Management Purchase Order Management Process Service Orchestration Customer Management Process Inventory Management Process Billing Process Service Creation People Mainframe CRM ERP Trading Partners Resources

Slide 19

BPEL Service Bus Customer Management Service Inventory Management Service Billing Service BPELJ Die Zielarchitektur stomach muscle Herbst 06, wenn BPEL 2.x "endorsed" ist Service Consumers Mobile Portals Composite Applications Service Orchestration (OpenSource or BEA WLI 9.x or IBM Process Server or Oracle… ) Purchase Order Management Process Service Bus Layer (SOPware or AquaLogic Service Bus or WebSphere … ) Messaging and Service Management Customer Management Process Inventory Management Process Billing Process Service Enablement (WLI 9.x or WebSphere or … ) Resources People Mainframe CRM ERP Trading Partners

Slide 20

Prozessdesign erfolgt mit dem ARIS-Toolset – Frage: Kann „Semantische Lücke" zwischen Fach-und IT-Abteilungen mittels neuer IDE's geschlossen werden?

Slide 21

Was wird was von eEPK in BPEL/JPD-Darstellung? Und verstehen das beide „Welten"? ��  Alle Prozesse müssen SOA-gerecht remodelliert werden und dazu müssen beide Welten an einem Tisch sitzen!

Slide 22

But how about we begin from behind: The new buildup is BAM and Enterpise Cockpits By embeddings measuring focuses in the business procedure… Monitoring on business level Cockpit capacities for the administration Analyses in „Real Time"

Slide 23

Requirements for BAM-Tools – still open points of research There's a worldwide billow of business occasions Many wellsprings of occasions Medium estimated stock financier might manage a large number of business occasions every second e.g. eTrade > 2000, Charles Schwab > 14.000… ^= exchange rates yet there are significantly more business occasions than exchanges!

Slide 24

Requirements for BAM-Tools – still open points of research different classes of BAM apparatuses screen occasions from the endeavor cloud progressively measurements (frequently called Key Performance Indicators, KPIs ) show them on a dashboard with favor representation alarm you when the measurements get basic - like "low stock", or "retail site over-burden". more propelled devices additionally give you decides that trigger on cautions and let you determine proactive repairs to your business BPM/BAM suites that can screen everything on your IT Infrastructure, choose how your business forms rely on different IT resources, convey an up to the second perspective of how your business procedures are performing, and let you do a reversal to remodeli

SPONSORS